INFO zum Seniorenkreis

 Wir treffen uns einmal im Monat freitags 14.30 Uhr
in der Regel im Gemeindezentrum.

Nach einem kurzen geistlichen Impuls ist bei Kaffee und Kuchen zunächst Zeit zum Gespräch und gemütlichem Beisammensein. Im Anschluss folgt ein thematisches Angebot – z.B. ein kurzer Vortrag, ein Bewegungsprogramm, ein Angebot zum kreativen Gestalten u.a. Ein Thema/Motto zieht sich jeweils durch den Nachmittag hindurch. 

Wir freuen uns immer über neue Besucher/innen
     der nächste Seniorennachmittag: 
Freitag14. Dezember 2018 14.30 Uhr
wieder im Gemeindezentrum


Herzliche Einladung!
                                                


Seniorennachmittag im November 2018 -Nachlese-


Am 9. November 2018 hatten wir ein besonderes Highlight. Wir durften einer Einladung von Herrn Bruhn in das Haus am Hohentwiel ins Dachgarten-Café folgen. Gerne folgten 56 Personen unseres Seniorenkreises der Luthergemeinde seinem Angebot, mit uns einen schönen Nachmittag verbringen zu wollen. Herr Bruhn als Leiter des evangelischen Altenheims berichtete über die vorhandenen Einrichtungen, aber auch über Visionen, neue Modelle betreuten Wohnens. Mögen seine Wünsche und Vorstellungen bald Realität werden. Wir haben uns in seinem Haus an diesem Nachmittag sehr wohl gefühlt.

Der nächste Seniorennachmittag ist wieder am 14. Dezember 2018, diesmal weihnachtlich gestaltet, im Gemeindezentrum der Lutherpfarrei Singen in der Freiheitstr. 36. Herzliche Einladung!

Monika Bischofberger


Seniorennachmittag im Gemeindezentrum am 14. 09. 2018

                     
Der ewige Traum vom Fliegen - Fliegen und Flügel Wenn man etwas Schönes erlebt, glücklich ist, heißt es in der Redewendung, man bekommt Flügel verliehen, man ist beflügelt von einer Idee, oder aber, mit einem Flügelschlag war alles anders ! Reinhard Mey singt in seinem Lied... Über den Wolken muss die Freiheit wohl grenzenlos sein, alle Ängste, alle Sorgen sagt man blieben darunter verborgen, und dann würde was uns groß und wichtig erscheint plötzlich nichtig und klein.......Wenn wir am Himmel die Flugzeuge sehen denken wir an Urlaub, ferne Länder, endlose Weite. Der Traum davon, einfach wegzufliegen, ist so alt wie die Menschheit selbst. Jeder kennt die griechische Sage von Ikarus und Dädalus, beide sind Figuren der griechischen Mythologie. Sie versuchten sich aus der Gefangenschaft zu befreien, indem sie sich Flügel bauten. Wie die Vögel bauten sie sich Flügel um aus dem Labyrinth entfliehen zu können. Viele Menschen versuchten sich mit dem Fliegen, auch Leonardo da Vinci, die Brüder Montgolier , Otto Liliental, Orville und viele mehr. Sie alle gingen in die Geschichte ein mit ihren Traum, fliegen zu können. Und dann gibt es natürlich die Engel. Die Wirklichkeit der Engel wird durch die ganze Bibel bezeugt. Cherubim, Serafim , Engel im Allgemeinen, sie alle sind Engelwesen, die sich in der Gegenwart Gottes aufhalten.Ein fliegender Engel wird in der Offenbarung 14.6. erwähnt. Wie wir bei Cherubim und Serafim sehen, besteht die Funktion der Flügel nicht nur zum Fliegen sondern sie dienen auch zur Anbetung Gottes. Jeder, der Anwesenden bekam seinen Flügel mit nach Hause.

Nächster Seniorennachmittag ist am 9.11.2018 im Dachgartencafe um 14.30 Uhr im Haus am Hohentwiel. Gerne folgen wir der Einladung es dortigen Leiters, Herrn Bruhn, den Seniorennachmittag hier zu verbringen. Herr Bruhn wird uns etwas über seine weiteren Pläne und Bauvorhaben berichten. Herzliche Einladung!
Ihre Monika Bischofberger


Seniorennachmtag im Juli 2018...

... im Luther-Gemeindezentrum am 13. Juli 2018. Thema: Im Lavendelrausch

Um den Lavendel ranken sich viele Geschichten und Sagen, was auch verständlich ist, ist er doch seit Jahrtausenden dem Menschen bekannt. Seinen Namen bekam der Lavendel vom lat. Wort ,,Lavare“, was übersetzt soviel wie waschen bedeutet. Schon im Grab des bekannten Pharaonen Tut Anch Amun fand man Lavendelöl und Salbe.

Auch wird Lavendel in der Bibel mehrfach erwähnt, z.B. im Johannes-Evangelium oder im Markus-Evangelium. Auch kommt Lavendel in der Blumensprache vor, ein Strauß Lavendel überreicht, verspricht Hoffnung, sein Ziel zu erreichen. Auch benutzte man dies Kraut im Einsatz gegen die Pest. Lavendelöl wird eingesetzt in der Parfümerie und in der heutigen Medizin bei Migräne, Zahnschmerzen Hautausschlägen, als Einschlafmittel und gegen Depressionen.

Ein Thema, das unseren Senioren sehr vertraut und interessant erschien. Natürlich gehören zu diesem Thema auch echte reine Lavendelblüten aus der Apotheke, ein Rezepteblatt zum Ausprobieren von all dem Gehörten und ein echter Pflanzentopf, um dieses Wunderkraut auch auf dem Balkon oder im Garten zu pflanzen um dann den betörenden Duft zu genießen und auf das Gemüt wirken zu lassen.

Im August haben wir Sommerpause. Unser nächster Seniorennachmittag findet am 14. September 2018 im Luther-Gemeindezentrum Singen statt.

Herzlich Willkommen!

Monika Bischofberger

Rückblende auf den Seniorennachmittag vom Juni 2018

Seniorennachmittag im Luther-Gemeindezentrum Singen am 8. Juni 2018

Geplant war ein Nachmittag  mit einem Holzkünstler. Alles war für dieses Motto Holz vorbereitet, sogar das passende Geschenk als Dankeschön war besorgt. Leider kam es durch besondere Umstände ganz anders!

Nun hieß es, ganz schnell ein Alternativprogramm parat zu haben. 50 Gäste im Saal sind es gewohnt, nicht nur Kaffe zu trinken und gut zu essen, sondern ein Programm mit besonderem Inhalt geboten zu bekommen.

-Steine - die sollten es dann werden. Steine sind nicht nur leblose Materialien. Jeder Stein hat auch seinen Sinn und ist wichtig. Der Stein in der Kellermauer, der nie das Licht des Tages sah, aber die Mauer zusammenhält. Der Kieselstein, der am Ufer liegt und lächelt, wenn die Menschen fröhlich am Wasser spazieren gehen.  Der Edelstein, der im Juwelierladen liegt, der Stein, der im Schuh drückt oder der Stein, der ein Teil des Gemeindezentrums war. Symbolisch ist jeder für sich wichtig ! Wirken alle gemeinsam zusammen, kann es ein Gutes werden. Jeder ist , wie beim Menschen auch, an seiner Stelle wichtig.

Jeder durfte ein Säckchen mit verschiedenen Steinen mit nach Hause nehmen.

Nächster Seniorennachmittag im Juli. Im Gemeindezentrum der Luthergemeinde Singen.

Herzliche Einladung! Ihre Monika Bischofberger


Seniorennachmittag am 20. April 2018

,,Leben allein genügt nicht „sagte der  Schmetterling „Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume  gehören auch dazu“ (Hans Christian Andersen)

Unter diesem Motto gestalteten wir unseren Seniorennachmittag. Der Schmetterling „flatterte“ symbolisch, mit Texten, bildlich und auch als farbenprächtige Figur durch den ganzen Nachmittag. Der Schmetterling ist ein Meister der Verwandlung. Sein Leben ist eine einzige Veränderung. Sinnbildlich auch leicht auf den Menschen übertragbar. Leben heißt verändern. Schmetterling heißt im Griechischen Psyche und ist damit das gleiche Wort für die menschliche Seele. Weil das Leben aber kein Zuckerlecken ist, Schmetterlinge aber Zucker mögen, fand jeder auf seinem Platz Zuckerschmetterlinge. Weil ein Schmetterling ja eine Blume braucht, so wie es der Spruch sagt, stand auch an jedem Platz ein Väschen mit einer Chrysantheme. Die Chrysantheme steht für Schönheit im Alter. Und mit einer Kerze und einem farbenprächtigen Falter dran, einer Blume und bleibenden guten Eindrücken, kann das unsere Psyche nur aufbauen !

Ein Jahresrückblick in Bildern, was im letzten Jahr alles in unserer Luthergemeinde stattgefunden hat, rundete den Nachmittag noch vollends ab. Wir zeigten diesen Rückblick schon am Mitarbeiterdankabend der Luthergemeinde allen Mithelfenden, aber auch unsere Senioren sollten Einblick erhalten, was sich in unserer Gemeinde das Jahr über tut.
Monika Bischofberger

Nächster Seniorennachmittag ist am 6. Juni 2018 um 14.30 Uhr im Gemeindezentrum der Lutherpfarrei
Herzliche Einladung an alle.



Österlicher Seniorennachmittag am 23. März 2018...

  ... im Luther-Gemeindezentrum, Singen:    Frühling soll es werden...

Bernd Richter hielt uns einen Lichtbildervortrag über eine Wanderung rund um den Königssee. Eine Woche hielt eine Gruppe des Alpenvereins alles Sehenswerte mit der Kamera fest, was unsere Senioren gerne bestaunten. Vielfältige Naturaufnahmen, aber auch Bilder von den Übernachtungshütten und einer Fahrt mit dem Schiff über den Königssee und auch die bewältigten Höhenmeter auf die Berge, alles wurde in Wort und Bild gerne an uns weitergegeben. Danke . Mit österlicher Dekoration in vielfältigster Weise setzten wir unseren Seniorennachmittag fort. Mitten in der Passionszeit bereiteten wir uns mit passenden Texten auf Ostern vor.

Monika Bischofberger

Herzliche Einladung zum nächsten Seniorennachmittag am 20.4.2018
im Gemeindezentrum der Lutherpfarrei, Singen um 14.30 Uhr.

Thema: Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling. Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu. (Hans Christian Andersen)



Seniorennachmittag am 23. April 2018

,,Leben allein genügt nicht „sagte der Schmetterling; „Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu“ (Hans Christian Andersen)

Unter diesem Motto gestalteten wir unseren Seniorennachmittag. Der Schmetterling „flatterte“ symbolisch, mit Texten, bildlich und auch als farbenprächtige Figur durch den ganzen Nachmittag. Der Schmetterling ist ein Meister der Verwandlung. Sein Leben ist eine einzige Veränderung. Sinnbildlich auch leicht auf den Menschen übertragbar. Leben heißt verändern. Schmetterling heißt im Griechischen Psyche und ist damit das gleiche Wort für die menschliche Seele. Weil das Leben aber kein Zuckerlecken ist, Schmetterlinge aber Zucker mögen, fand jeder auf seinem Platz Zuckerschmetterlinge. Weil ein Schmetterling ja eine Blume braucht, so wie es der Spruch sagt, stand auch an jedem Platz ein Väschen mit einer Chrysantheme. Die Chrysantheme steht für Schönheit im Alter. Und mit einer Kerze und einem farbenprächtigen Falter dran, einer Blume und bleibenden guten Eindrücken, kann das unsere Psyche nur aufbauen !
Ein Jahresrückblick in Bildern, was im letzten Jahr alles in unserer Luthergemeinde stattgefunden hat, rundete den Nachmittag noch vollends ab. Wir zeigten diesen Rückblick schon am Mitarbeiterdankabend der Luthergemeinde allen Mithelfenden, aber auch unsere Senioren sollten Einblick erhalten, was sich in unserer Gemeinde das Jahr über tut.
Monika Bischofberger

Nächster Seniorennachmittag ist am 6. Juni 2018 um 14.30 Uhr im Gemeindezentrum der Lutherpfarrei
Herzliche Einladung an alle.


Närrischer Seniorennachmittag der Luthergemeinde am 9. Februar 2018


Fröhlich ging es zu, traditionell immer am Freitag nach dem Schmutzigen Donnerstag. Der Saal ist bunt dekoriert, Girlanden und buntes Beiwerk überall. Fleißige Hände helfen mit, dass die fasnächtliche Stimmung schon beim Eintreten auf die Gemeinde übergreift. Einen lustigen Hut hatte jeder auf dem Kopf. Sehr gefreut haben wir uns über die Lieder, die uns Stefan Glunk zum Besten gab. Mit seiner Gitarre lehrte er uns Singener Lieder und auch von ihm Neu-Gereimtes . Dafür, dass der Nachmittag musikalisch weiterhin gesichert war, sorgten Andrea Fink mit ihrer schnellen Geige und Winfried Bischofberger mit dem flotten Akkordeon. Somit stand der Polonaise und dem Tänzchen nichts mehr im Wege. Kaffee, Kuchen, ein kleiner Imbiss und Sekt sorgten für ausgelassene Stimmung.

 Wir laden, herzlich zum nächsten Seniorennachmittag ein:
Am 23.3.2018 im Gemeindezentrum der Lutherpfarrei. Beginn 14.30 Uhr.
Dieser Nachmittag wird uns auf Ostern und Frühling einstimmen.
Wir werden Herrn Bernd Richter begrüßen, der uns einen Lichtbildervortrag hält.
Wenn es zeitlich machbar ist, werden wir auch noch den Jahresrückblick 2017 unseres Gemeindelebens zu sehen bekommen.

Herzlichste Einladung an alle, auch an die, die noch nie mit dabei waren.
Monika Bischofberger


Erster Seniorennachmittag im neuen Jahr 2018

Seniorennachmittag am 12.Januar 2018 unter dem Motto: ,,Schwein gehabt“
Als Gastreferentin dürfen wir Frau Zupan aus dem Seniorenbüro der Stadt Singen begrüßen.

Und schon wieder sind wir in einem neuen Jahr angekommen. Wir alle wünschten uns gegenseitig viele Glücksmomente für das Neue. Wir alle hoffen, gesund zu bleiben und dass es ein gutes Jahr für uns werden möge. Schwein gehabt, Glück gehabt, ein Ausdruck, den wir oft am Tag in unterschiedlichsten Situationen denken. Wir hörten, was dieser Ausdruck auf sich hat und woher er überhaupt kommt. Schwein gehabt! Das hatten die Menschen im Mittelalter tatsächlich. Bei einem Schützenfest bekamen die Verlierer als Trostpreis nämlich ein lebendes Ferkel geschenkt. Sie hatten also trotzdem Glück - oder eben Schwein gehabt. Saugut, saustark, saukalt, sauwohl: Weil das Schwein eben ein Glücksschwein ist macht die Vorsilbe -sau- ein Wort noch viel stärker. Manchmal ist es eben nicht nur gut, sondern saugut ! Schweinsgallop, innerer Schweinehund, die Sau rauslassen, Sauklaue, Schweinefraß, auch Ausdrücke, die immer wieder in der Umgangssprache zu hören sind. Aber eben stets die Steigerung, noch mehr, noch schlimmer, noch besser.
Da zu einem Jahreswechsel, speziell zu Neujahr Glücksbringer verschenkt werden, an jeden, den man mag, gab es das natürlich für alle meine lieben Senioren auch. 60 rosa Kugeln, mit Augen, Knopfnase und rosa Filzohren ausgestattet (siehe Bilder) gingen in Eigentum der Gäste und neuen Besitzer über. Möge soviel verschenktes Glück , Glück bringen !

Außerdem durften wir Frau Zupan aus dem Seniorenbüro der Stadt Singen begrüßen, die uns die, für 2018 geplanten Neuerungen in den Seniorenangeboten präsentierte und näher brachte. Der Flyer, der jetzt neu erscheint, umfasst bis zu 12 verschiedene Angebote pro Tag. Somit ist gesichert, dass für Abwechslung im Alter gesorgt ist, und für Langeweile so gar keine Zeit bleibt.,, Carpe Diem,“ nutze die Zeit !

Nächster (närrischer!) Seniorennachmittag ist am 9. Februar 2018 um 14.30 Uhr im Gemeindezentrum der Lutherpfarrei Singen. Herzliche Einladung. Eine närrische Kopfbedeckung und gute Laune bitte mitbringen.
Wir freuen uns auf alle, die gerne kommen.

Monika Bischofberger


Letzter Seniorennachmittag des Jahres 2017

,,Adventlicher Seniorennachmittag im Dezember 2017“

Was wäre Advent ohne Weihnachtswichtel, Kerzen, Geschichten , adventlichen Klängen und gemütlicher Atmosphäre. Wir sorgten mit vollem Wichernsaal für ein paar Stunden dafür. Auf jedem Platz stand eine geschlossene Überraschungstüte, in jeder Tüte ein selbstgenähter Wichtel, mit verschiedenen Mützenfarben ! Es hätte untereinander getauscht werden können, aber nein, jeder wollte -seinen- ihm zugedachten Wichtel behalten!
Und zwischen Kaffee/Tee, Kuchen und viel duftendem Glühwein, rollten wir gemeinsam Honigkerzen. Auch dies schon wegen dem Duft, den diese Kerzen verbreiten. Dazwischen immer wieder Geschichten und Musik.
Mit guten Wünschen für schöne Weihnachtstage gingen unsere Senioren nach Hause, mit der Vorfreude, bald wiederkommen zu dürfen.

Nächster Seniorennachmittag am 12.1.2018 um 14.30 Uhr im Gemeindezentrum der Lutherpfarrei Singen
Monika Bischofberger


Seniorennachmittag vom 17. November 2017

Seniorennachmittag am 17. November 2017 im Luther-Gemeindezentrum
Thema : Stern auf den ich schaue                und
       
      Bildpräsentation des letzten Gemeindeausflugs vom 6.10.2017

Der Monat November wirkt auf das Gemüt oft nicht gerade aufmunternd. Ein Grund mehr, öfter nach oben zu schauen, nach den Sternen zu greifen. Nur selten sind Sterne fassbar, doch am Ende des Nachmittags hielt jeder Besucher zwei Sterne in seinen Händen: einen Papierstern, der seine wahre Größe erst beim Auseinanderfalten zeigt, und einen tanzenden Stern, der dem Betrachter durch das Flackern einer Kerzenflamme hinter einer Spezialfolie lebendig scheint.
Des weiteren zeigten wir Bilder unseres Gemeindeausflugs vom 6. Oktober 2017 als Nachlese, insbesondere auch für die, die gebucht hatten, aber ganz kurzfristig doch nicht mitfahren konnten.

Nächster Seniorennachmittag ist am 15. Dezember 2017 um 14.30 Uhr im Gemeindezentrum der Lutherpfarrei Singen, diesmal adventlich gestaltet.
Herzliche Einladung!

Monika Bischofberger


Seniorennachmittag vom 29. September 2017

                                 Impressionen vom Seniorennachmittag am 29.09.17:
                                     „Martin Luther und das Apfelbäumchen“

Thema: Martin Luther und das Apfelbäumchen.... etwas Bleibendes.
 Wie sagte einst M. Luther.... und wenn ich wüsste, dass morgen die Welt unterginge, so pflanzte ich noch heute ein Apfelbäumchen. Und da auch wir als Senioren unserer Gemeinde als Hoffnungsträger auf etwas Bleibendes setzen wollen, pflanzten wir an diesem Nachmittag alle gemeinsam neben dem Hauptportal der Kirche einen kleinen Apfelbaum. Jeder legte mit eigener Schaufel Hand an, schüttete Erde in das vorbereitete Loch, und begoss das junge Bäumchen liebevoll. Möge unser Baum wachsen, gedeihen und Früchte tragen, auch wenn wir schon lange nicht mehr sind.
Etwas Verbindendes ist schon jetzt zu spüren, wenn unsere Senioren an der Kirche vorbeigehen, und diese einen liebevollen Blick auf das zarte Bäumchen werfen und schauen, ob er auch wirklich eingewachsen ist, ob es ihm gut geht, dann zeigt diese Aktion bereits heute Früchte !
Monika Bischofberger


Rückschau auf den Seniorennachmittag am 27. Juli 2017

,,Die Geschichte des Speise-Eis"
Schon 3000 Jahre vor Chr., durch verschiedene Aufzeichnungen bewiesen, wurde in Griechenland und China Speiseeis hergestellt. Damals noch aus Schnee, Zimt, Honig, Fruchtmark und Milch. Die Entwicklung bis zur heutigen Eiscreme, die Unterschiede und die Vielfalt bis zum heutigen Tag, war ein nachmittagfüllendes Thema. Natürlich durfte die Tüte mit Eis nach meinem lehrreichen Vortrag nicht fehlen. Mit einem Speiseeis zur Selbstherstellung, einem bunten Eisbecher plus Löffel, machten sich unsere Senioren auf den Heimweg.

Nächster Seniorennachmittag der Luthergemeinde findet nach der Sommerpause am 29. September 2017 im Gemeindezentrum der Lutherpfarrei Singen um 14.30 Uhr statt.
Thema: Luthers Apfelbaum

Herzliche Einladung!
Ihre Monika Bischofberger



Seniorennachmittag am 23.06.2017 - Ein Rückblick

 Seniorennachmittag im Luther-Gemeindezentrum in Singen
,,Gott gab uns Füße, auf den Spuren Gottes gehen
  Gott gab uns Füße, dass wir fest stehen"

-Großer Geist, bewahre mich davor, über einen Menschen zu urteilen, ehe ich nicht eine Meile in seinen Schuhen gegangen bin - so sagt ein indianisches Sprichwort. Unsere Füße tragen uns durch unser Leben, und es ist hochinteressant, welche Bedeutung ihnen zuerkannt wird, wenn man betrachtet, wie Menschen durch die Jahrtausende diese wichtigen Körperteile geschützt und geschmückt haben. Wir stehen und wir gehen täglich in ihnen. Sie schützen und sie schmücken uns. Und sie zeigen, wo und wie wir leben und wer wir sind. In unseren Schuhen umrunden wir durchschnittlich viermal im Leben die Erde. Schon vor Tausenden von Jahren schützten Menschen ihre Füße mit Schuhen. In diesem Seniorennachmittag wurde näher gebracht, wie oft und an welchen Stellen auch in der Bibel Füße und Schuhe erwähnt sind. Wir hörten von Jesuslatschen, von den Bastschuhen, die Ötzi an sich trug, von Schuhen der Kelten, die Moorleichen an sich trugen, von römischen Stiefelsandalen, von extravaganten Poulaines, die durch bis zu 45 cm lange , nach oben gebogene Schuhspitzen , sprich Schnabellängen wirkten, von Chopines oder Zoccoli,  von Überschuhen, den sogenannten Galoschen, bis hin zu den gewickelten und gebundenen Füßen der Geishas in China, die Lotosfüße. Kleingehaltene Füße galten als vornehm und als Schönheitsideal.

Damit uns unsere Füße  noch lange tragen, wurden jedem Anwesenden Badesalze und Kühlgels verteilt, sowie eine Broschüre zum Nachlesen ,,wie gehe ich mit meinen Füßen um "


Herzliche Einladung zum nächsten Seniorennachmittag am 28.7.2017
Luther-Gemeindezentrum um 14.30 Uhr

Monika Bischofberger



Seniorennachmittag am 19. Mai 2017 im Gemeindezentrum

Gerne nahmen wir das Angebot der Singener Kriminalprävention von dessen Leiter, Marcel Da Rin an, unsere Senioren über Sicherheit im Alter weiter aufzuklären, sie vor Gefahren zu warnen, ihnen aber auch das Gefühl von mehr Sicherheit zu vermitteln.
Herr Da Rin gab neben Statistikzahlen auch Verhaltensregeln zum Besten....,,Wenn Fremde an der Haustüre klingeln....an der Haustüre niemals etwas kaufen, wenn jemand am Telefon um Geld bittet, wie verhalte ich mich bei Werbeanrufen.
Wichtig auch, wie verhalte ich mich bei Angriffen, wie erzeuge ich im Notfall die Aufmerksamkeit anderer, allen diesen Themen hörten die Senioren der Luthergemeinde an diesem Nachmittag gerne und gespannt zu. Er gab uns den speziellen Rat, immer eine Trillerpfeife in der Jackentasche bei sich zu tragen, und im Notfall zu pfeifen, das sei eine abschreckende Methode für alle Not- und Überfälle. Die Kriminalprävention wird am Stadtfest an ihrem Stand solche Pfeifen verteilen. Uns, in diesem Seniorennachmittag, hat man die entsprechende Anzahl Trillerpfeifen versprochen, nachzuliefern. Wir freuen uns schon darauf.
Ein Faltblatt mit genauen Verhaltensregeln, sowie ein kleines Vorhängeschloss nahm jeder Anwesende gerne mit nach Hause.
Gerne wünschte ich jedem Sicherheit auf allen Wegen.
Ein besonderer Dank gilt Herrn Da Rin für seinen Vortrag.

Monika Bischofberger

Herzliche Einladung an alle zum nächsten Seniorennachmittag im Gemeindezentrum der Lutherpfarrei am Freitag, den 23.6.2017 um 14.30 Uhr


Seniorennachmittag am 21.April 2017 der Lutherpfarrei Singen


Osternachlese und Jahresrückblick auf die Geschehnisse des letzten Jahres.

Ostern fortleben lassen: Kernsatz war an Karfreitag: Heute wirst du mit mir im Paradies sein, Ausblick auf die Auferstehung ist in der Kreuzigungsgeschichte also schon enthalten (Lukasevangelium).
Im ehemaligen Schottenkloster von Regensburg hängt ein riesiges gotisches Kruzifix. Vor einigen Jahren wurde es restauriert, da machte man eine Entdeckung. Im Hinterkopf der Figur des Gekreuzigten fand man eine Metallkapsel, und ein bunter Schmetterling kam zum Vorschein.
Der Schmetterling war schon in der Antike ein Symbol der Verwandlung, das Christentum hat ihn zum Symbol für die Auferstehung gemacht, zu einem Zeichen für Hoffnung und neues Leben. So gestalteten wir den ganzen Nachmittag mit dem Symbol des Schmetterlings. Der Tischschmuck, eine Geschichte und Samen mit Erde, mögen sie aufgehen und neues Leben entstehen lassen.
Der Rückblick auf das vergangene Jahr steht für das, was wir hinter uns lassen und wodurch wir Raum geben für das, was neu entsteht. Gerne zeigte ich allen Anwesenden, die Präsentation in Bildern, was sich alles im vergangenen Jahr in unserer Luthergemeinde ereignet hat. Veranstaltungen, Ausflüge, Kinderkirchenmorgen, Ferienprojekte, 14 Tage Vesperkirche ,  Bilder der Familienfreizeit und natürlich viele Seniorennachmittage in froher Runde.

Unser nächster Seniorennachmittag findet am 19. Mai 2017 um 14.30 Uhr im Gemeindezentrum der Lutherpfarrei statt.

Herzliche Einladung, ich freue mich auf Sie.....
Ihre Monika Bischofberger



Seniorennachmittag am 24. März 2017

Am 24.3.2017 sind wir im Lutherjahr. Bernd Richter referierte mit vielen Bildern auf der Leinwand über eine Reise zu den Wirkungsstätten von Martin Luther. Zum besseren Verständnis, was der Thesenanschlag am 31.10.1517 mit lauten Hammerschlägen an die Türe der Schlosskirche in Wittenberg zu bedeuten hatte, verteilten wir die 95 Thesen in deutscher Sprache zum Mitnehmen.
Des Weiteren durften wir Fr. Zupan, Stadtbeauftragte für Seniorenfragen, begrüßen. Sie gab einen Überblick über ihr Arbeitsgebiet und die weiteren Pläne der Stadt Singen bezüglich Hilfe und Verbesserungen bei auftretenden Fragen unserer Senioren. In unseren weiteren Seniorennachmittagen werde ich alles Neue gerne weitergeben.

Monika Bischofberger

Der nächste Seniorennachmittag ist am 21. April 2017 im Gemeindezentrum der Lutherpfarrei. Unser Thema: im Nachklang zu Ostern. Herzliche Einladung!

Schauen Sie einfach mal bei uns herein, wir freuen uns.


Närricher Seniorennachmittag am 24. Februar 2017

Närrischer Seniorennachmittag im Gemeindezentrum der Lutherpfarrei Singen

Närrisch heitere Stimmung wurde gleich mitgebracht, in den fröhlich, mit vielen Girlanden ausgeschmückten Wichernsaal unseres Gemeindezentrums. Fleißige Hände halfen am Vortag Lampion um Lampion aufzuhängen und auch die Tische lustig zu gestalten. Da es gerade für Senioren nicht mehr so viele Möglichkeiten gibt, irgendwo närrisch und fröhlich zu sein, freut man sich jedes Jahr auf unsere fasnächtliche Stimmung in den eigenen Reihen mit Gleichaltrigen. Für Stimmungsmusik sorgten Wi.Bischofberger mit dem Akkordeon  sowie Andrea Fink mit der Geige und Ma. Bischofberger am Klavier. Es wurde gesungen und geschunkelt und die Polonaise rundete das Programm ab. Hoorig !!!!!
Herzliche Einladung zum nächsten Seniorennachmittag am 24.3.2017 um 14.30 Uhr
Wir freuen uns auch über alle die, die zum ersten Mal hereinschauen möchten.
Eure Monika Bischofberger


Seniorennachmittag am 27. Januar 2017

... im Gemeindezentrum der Lutherpfarrei Singen

Der Nachmittag stand unter dem Motto ,,Das Glück hat viele Gesichter". Glück und Glas, wie leicht bricht das.....Glücksmomente sind nicht von Dauer, kaum ist einer vorbei, suchen wir nach einem neuen Glück. Wir setzen uns unter Druck, und das macht unglücklich ! Unermüdlich jagen wir dem Glück hinterher. Viele Episoden und Geschichten wurden verlesen, und nach jeder gab es für alle Anwesenden einen symbolischen Glücksgegenstand.  Glücksklee, einen Glückskeks, ein Glücksschwein, einen Glückspilz , Glücksbohnen ect. Jeder Gast fand auf seinem Platz eine kleine Schachtel vor, und in diese sammelten alle Teilnehmer all ihr ,,Glück "ein. Möge es ein glückliches Jahr 2017  werden.

Nächster Seniorennachmittag ist am Freitag nach dem Schmutzigen Dunschtig, am 24.2.2017 , diesmal in närrischer Form, mit Musik. Wir wollen fröhlich sein ! Närrische Kopfbedeckung ist obligatorisch.
Herzliche Einladung
-- Monika Bischofberger--


Seniorennachmittag im Gemeindezentrum der Luthergemeinde  am 16. Dezember 2016

"Wir haben Leben mit der Hoffnung auf Schönes"

"Rückblick auf Vergangenes"

Im vollbesetzten Wichernsaal freuten sich 50 Senioren auf ein adventliches Ambiente. Es ist die hoffnungsvolle Zeit im Jahr, wir leben ständig in der Hoffnung, dass es gut bleibt, dass es besser wird, wir hoffen gesund zu bleiben oder zu werden, wir hoffen auf schöne Feiertage im Kreise unserer Lieben, wir hoffen auf ein gutes Neues Jahr 2017 mit Frieden in der Familie und in der Welt...

 Hoffnung, die uns immer wieder antreibt, durchzuhalten, weiterzumachen. Wir hoffen von Tag zu Tag auf Schönes, Gutes, sich Erfüllendes. Unter diesem Motto verlief der Seniorennachmittag diesmal.

Nach Kaffe und Kuchen und auch viel Glühwein, der schon des Geruchs wegen sehr begehrt ist, zeigte ich einen Film, der vor vielen Jahren von Altsingen von einem stadtbekannten Mann gedreht wurde. Würde er noch leben, er freute sich bestimmt, dass sein Werk nicht in Vergessenheit geraten ist.

45 Minuten Bilder von Gebäuden, die mal standen, auf deren Platz schon über 30 Jahre ein Kaufhaus steht, ein Hochhaus steht, das bereits wieder dem Abriss geweiht ist, Straßenzüge, die noch Gegenverkehr haben, die schon seit geraumer Zeit nur noch Fußgängerzonen sind.

Eifrig wurde mitgerätselt, mitgeraten und heftig kommentiert; jeder erkannte irgend etwas wieder und hatte dazu eine Geschichte parat. Zum Schluss waren auch nicht  nur Altsingener informiert, auch Zugezogene haben Singen in ihrer Urform gesehen. Auch lange danach wurde rege weiterdiskutiert.

Herzliche Einladung zum nächsten Seniorennachmittag im Neuen Jahr 2017 am 27. Januar. um 14:30 Uhr. Schauen Sie einfach bei uns herein, wir freuen uns auch über jeden der schnuppern kommt.
Monika Bischofberger



Seniorennachmittag am 18. November 2016 in der Luthergemeinde Singen im Gemeindezentrum unter dem Motto ,,Licht für die Seele"

Jeder unserer beliebten Seniorennachmittage steht unter einem bestimmten Motto. Licht gilt als Symbol des Lebens. Ich referierte darüber, wie wichtig für den Menschen Licht ist. Wenn die Tage kürzer und dunkler werden und der Winter mit Kälte und Schnee seine ersten Vorboten schickt, wächst die Sehnsucht nach Wärme und Licht. Dann ist die Zeit für das prasselnde Kaminfeuer und brennende Kerzen gekommen. Hell leuchten die Flammen und nähren die Hoffnung der Menschen auf die Rückkehr des allen belebenden Sonnenlichts.  Ist Licht überhaupt nicht oder nicht in ausreichender Menge vorhanden, fehlen die Lebensgrundlagen des Menschen: es ist kalt gefährlich und dunkel. Ein säkularer Brauch ist Sylvester mit großem Lichtfeuerwerk nachts um Mitternacht am Himmel. Sylvester ist ein Zeichen dafür, dass etwas Neues beginnt, Das neue Jahr beginnt damit, dass das Licht zurückkommt, dass es heller wird. Zwei wichtige religiöse Feste mit starkem Lichtbezug sind Weihnachten und Ostern. Ein hell leuchtender Stern steht über der Krippe am Himmel, der den Weg weist. Ganz ähnlich Ostern: Auch da ist Christus wieder das Licht der Welt. In der Osternacht ist die Kirche dunkel. Wird dann die Osterkerze angezündet, entsteht eine unglaubliche Wirkung von Wärme, Licht und Hoffnung. Im evangelischen Gottesdienst ist die Symbolik des Lichtes im Prinzip die gleiche, wie auch im katholischen Gottesdienst. Das Licht steht für das Göttliche. Kerzen stehen auf dem Altar oder auf dem Abendmahlstisch.
Wir Menschen brauchen Licht und Helligkeit, Licht für die Seele.
Im abgedunkelten Gemeindesaal trugen wir Licht zur Seniorengemeinde. 50 Lampions mit flackerndem Licht wurden hereingetragen. Licht Hoffnung und Wärme , das war die Botschaft, die jeder mit nach Hause nehmen sollte und gerne auch wollte. "

Unser nächster adventlicher Seniorennachmittag findet am 16. Dezember 2016 im Gemeindezentrum der Luthergemeinde Singen um 14.30 Uhr statt.
Herzliche Einladung an alle. Auch wenn Sie noch nie bei uns waren, wir freuen uns über jeden und werden ihn willkommen heißen.


Monika Bischofberger


Luthergemeinde

Gemeindeausflug der Luthergemeinde Singen am 11.Oktober 2016
Ein Bus voll fröhlicher Menschen startete um 8.45 Uhr in Richtung Rottweil. Auf einem Parkplatz bewirtete uns unsere Busfahrerin Christine Schroff von der Firma Löble-Reisen mit Kaffee und frischem Hefezopf. Unser erstes Ziel war das Museum ,,Welt der Kristalle,, in Dietingen. Nach einem Einführungsfilm überzeugte sich jeder selbst , welche Wunder unsere Erde zu bieten hat. Jeder war beeindruckt. Weiter ging unsere Reise zum Thyssenkrupp-Turm. Stattliche 244 m Höhe an diesem Tag, bis auf 246 m Höhe soll noch gebaut werden. Aufzüge und deren Technik, die in die ganze Welt verkauft werden, sollen hier getestet werden. In Rottweil liegt die Zukunft, so der Slogan von Thyssenkrupp. Das nächste Ziel, das Wasserschloss Glatt. Das Cafe' im Schloss sprengte alle Erwartungen. Die Kuchenstücke hatten dimensionale Ausmaße. Kaum einer schaffte sein Stück ganz ! Wäre das Angebot von 16 Torten nur nicht zu verlockend gewesen ! Da wir durch einen 1 stündigen Stau viel Zeit verloren, führte ich die geplante Andacht in der Autobahnkapelle, im Bus durch. Wir verweilten vor der Engener Kapelle, stiegen aber nicht aus. Die Vespertütchen , die ich für alle Teilnehmer gerichtet hatte, waren nun leergessen und alle freuten sich auf die letzte Station unseres Ausflugs, die Burg Rosenegg. Die gewünschten Speisen hatten wir schon lange vorher ausgewählt und per Handy durchgegeben. Reibungslos klappte das Essen in diesem gemütlichen Restaurant. Wir können Burg Rosenegg nur bestens allen weiterempfehlen ! Um 19.30 Uhr erreichten wir wieder alle unsere Lutherkirche. Alle waren etwas müde, aber glücklich, über den schönen Tag und die Gemeinschaft, die auf diese Art gepflegt werden konnte.
Nocheinmal grüße ich alle Teilnehmer aufs Herzlichste.
Eure Monika Bischofberger


Seniorennachmittag am 15. Juli 2016 - Reise zu den Lofoten

Im Seniorennachmittag am 15. Juli nahm Herr Bernd Richter die fast 50 Anwesenden mit auf eine wunderschöne Bilder-Reise zu der norwegischen Inselgruppe der Lofoten. Außerdem stand der Nachmittag unter dem Motto „Die Uhr des Lebens“ und so konnten die Seniorinnen und Senioren einen kleinen Wecker, den Monika Bischofberger verteilte, als Symbol für die Überbrückung der Sommerpause bis Oktober mit nach Hause nehmen.
Ein Gemeindeausflug im Oktober ist in Planung.


Impressionen vom Seniorennachmittag am 17. Juni mit dem Thema:

                                                              „Reise durchs Meer der Zeit“


Walpurgisnacht und Hexenwahn-ein Blick ins späte Mittelalter

Seniorennachmittag am 13. Mai 2016 - Thema: „Walpurgisnacht und Hexenwahn“
Im wie immer gut besetzten und schön geschmückten Wichernsaal brachte diesmal unsere Organistin und Chorleiterin Martina Bischofberger in einem launigen Vortrag mit vielen Bildern der aufmerksam lauschenden Seniorenrunde nahe, was es mit der Walpurgisnacht und dem Hexenwahn auf sich hatte. Als Erinnerung an diesen schönen Nachmittag durften alle ein „Hexenbeseli“ mit Kehrschaufel mit nach Hause nehmen.


... und April 2016

                                                          Thema: "Frühlingsboten"


Seniorennachmittag März 2016

                                                     "Wissenswertes über das Ei"



Adventlicher Seniorennachmittag im Luthersaal der Lutherkirche am 4. Dezember 2015

Diesmal nicht im Gemeindezentrum, sondern in kirchlichen Räumen, so lud ich die Senioren unserer Gemeinde zum adventlich gestalteten ,monatlich einmal stattfindenden Seniorennachmittag, herzlich ein. Der Luthersaal erstrahlte in festlichem Rot mit vielen Kerzen und Weihnachtssternen als Blumen. Musikalisch umrahmt von Pfrin A. Fink (Geige) und Martina Bischofberger (Klavier).  Als Tischdekoration stand auf jedem Platz eine Tüte mit einem selbstgebastelten Engel. Frau Annette Liesem hatte in vielen Nächten 60 Engelchen hergestellt und diese in liebevoller Art verziert und ,,angezogen ". Nach einigen Texten und Weisen, passend zum adventlich abgestimmten Motto, besuchte uns der Nikolaus, ein Nikolaus aus höheren Kirchenkreisen, extra angereist ! Vieles las er aus seinem goldenen Buch vor, was ihm in der Gemeinde gefiel, aber auch , was ihm missfiel! Der Nikolaus ritt auf einem ,,Esel" ein und brachte 2 große Säcke voller  Geschenke mit, für jeden Anwesenden ! Höchstpersönlich verteilte er die Gaben, natürlich erwartete er als Gegenleistung schon ein Gedicht oder ein gesungenes Lied jedes Einzelnen ! "

Liebe Senioren, ich danke für die mir entgegengebrachte Treue, das ganze Jahr 2015 hindurch. Möge es für Sie alle ein gutes und gesundes Neues Jahr 2016 werden. Und vielleicht sehen wir uns dann wieder. Bleibt mir treu !

Mit einem herzlichen Gruß
Monika Bischofberger aus dem Ältestenkreis

 


Rückblick auf den Seniorennachmittag vom 30. Oktober 2015

                                Motto: Eine Reise durch Tansania /Ostafrika

Wieder sehr zahlreich erschienen unsere Gemeindeglieder und freuten sich über das schöne Ambiente im Saal des Gemeindezentrums. Die große Leinwand war bereits heruntergelassen, denn viele schöne Fotoaufnahmen einer Reise in eine andere Welt waren uns versprochen worden.
Wir durften 2 Referentinnen begrüßen, Frau Irmgard Sauter und Frau Elisabeth Klug, die diese Reise selbst unternommen hatten. Frau Sauter ist Religionslehrerin für kath. Religion an der Schlossschule Gaienhofen und Frau Klug ist Religionslehrerin für kath. Religion am Nellenburggymnasium in Stockach. Frau Klug pflegt seit vielen Jahren zu Tante Rosemarie in Tansania enge verwandtschaftliche Beziehungen, und nun machten sich die beiden Freundinnen auf, in dieses Land Tansania.
Hochinteressant war, was sie zu berichten hatten, und unter welch einfachen Verhältnissen doch alles möglich ist.
Hakuna Matata..... der Leitspruch aller dort Lebenden..... alles ist möglich, es wird schon werden, keine Sorge. Vertraue nur !
Und wer weiß, vielleicht sind die Menschen dort zufriedener als wir in unserer Zivilisation.

Nächster Seniorennachmittag ist in der bereits adventlichen Zeit  am 04.12.2015, Beginn 14,30 Uhr. Voraussichtlich im Luthersaal unserer Kirche.
Herzliche Einladung schon heute! Ich freue mich auf Sie.
Ihre Monika Bischofberger


Nachlese vom Gemeindeausflug am 18. September 2015

Himmlisch >> Klosterkirche Zwiefalten
Nachdenklich >> Gedenkstätte Grafeneck
Paradiesisch >> Nudelfabrik Albgold in Trochtelfingen
Wohlschmeckend >> Landgasthaus Mindelsee in Markelfingen/Tierpark

Von allem etwas war bei diesem Gemeindeausflug zun erleben. Abfahrt war um 8.00 Uhr an der Lutherkirche. Unsere bewährte Busschauffeurin Frau Christine Schroff von der Firma Löble fuhr mit uns zunächst nach Zwiefalten, wo wir die prachtvolle Klosterkirche besichtigten. Wir erfuhren dort, welcher Konstanzer Künstler an den Fresken beteiligt war und was es mit dem Giftbecher über dem Portal und dem Schweigeengel auf sich hat und wie man sich eine Stuckgrotte in der Blütezeit des Rokoko vorstellen muss.

Nach der geistigen Erquickung sollte auch der Körper nicht länger warten: Direkt vor den Klostermauern wartete das Café Böck mit einem köstlichen Angebot von allerlei Leckereien auf uns.

Weiter ging es zu einem denkwürdigen Ort: zur Gedenkstätte Grafeneck. Inmitten der wunderschönen Landschaft befand sich hier, in unmittelbarer Nachbarschaft des berühmten Gestüts Marbach, das Schloss Grafeneck, im Nationalsozialismus eine Euthanasie-Anstalt für psychisch  kranke und geistig behinderte Menschen. Über 10680 Menschen fanden hier als ,,lebensunwertes Leben" den ,,Gnadentod". Zum Gedenken an die Opfer der Unmenschlichkeit hielten wir einen Moment beim Gedenkstein und dem Alphabetgarten inne und informierten uns über die Geschichte von Schloss Grafeneck im Dokumentationszentrum.

Und weiter führte uns der Weg zu leichter verdaulicher Kost ins Nudelparadies. Wir besichtigten die Nudelfabrik Albgold. Mit Mützen und Kittel verkleidet warfen wir einen Blick in die gläserne Produktion der 130 Nudelsorten. Wer die einstündige Führung nicht mitmachen konnte, durfte alles sitzend über Filmmaterial miterleben. Und  -  na klar, der angrenzende, gut sortierte Laden lud zum fröhlichen Nudelshopping ein. Damit lässt sich der Geschmack des Ausflugs noch zu Hause nachkosten.

Die letzte Etappe führte uns nach Markelfingen in das Landgasthaus Mindelsee, wo wir in gemütlicher Runde den Tag bei einem feinen Abendessen ausklingen ließen.

Müde, aber durch viel Neues bereichert, kamen wir abends wieder an unseren Ausgangspunkt an. Ich freute mich, eine liebenswerte Reisegesellschaft wieder wohlbehalten heimgebracht zu haben.

Monika Bischofberger


Seniorennachmittag am 24. Juli 2015

Seniorennachmittag in der Luthergemeinde am 24. Juli 2015
unter der Leitung von Monika Bischofberger
,, Erfrischende Melodien , auffrischende Stimmung"- 
Ein besonderes Orgelkonzert mit Organistin Martina Bischofberger

,,Erfrischend waren zuerst die gekühlten Getränke in bunten Gläsern mit Eiswürfeln. Dieser Seniorennachmittag, zu dem sich wieder 50 Senioren eingefunden hatten, fand im Luthersaal der Kirchengemeinde, direkt neben dem Kirchenraum statt. Offene Falttüren gaben gleich zu Beginn den Geschmack auf ,,Mehr".
Noch vor dem Kaffee hörte die Seniorengemeinde, wie die 1. Kirche auf dem Hohentwiel entstand, wie Kommandant Wiederholt vom Hohentwiel  5 Glocken und 1 Orgel dafür im Umkreis zusammenstahl und wie die ersten Evangelischen sich auf dem Berg versammelten.

Dann durfte die Gemeinde in den Kirchenbänken Platz nehmen, und entspannt den Klängen der Orgel lauschen. Dazwischen wurde ihnen die Entstehung der Luthergemeinde nähergebracht, die einzelnen Renovierungen hervorgehoben, und die Spender und die Bedeutung der einzelnen Kirchenfenster nähergebracht.
Mit großer Aufmerksamkeit wurde all dem Dargebotenem gelauscht.
Zur Einweihung vor 100 Jahren sang der damalige Kirchenchor ,,Tut mir auf die schöne Pforte"...
und selbstverständlich sangen auch wir zu diesem Anlass dieses schöne Kirchenlied gemeinsam."

Im August findet kein Seniorennachmittag statt. Im September ist die Luther-Gemeinde zu einem Gemeindeausflug unterwegs. Deshalb starten wir mit dem nächsten Seniorennachmittag erst wieder im Oktober.  Ein genaues Datum entnehmen Sie bitte dem neuen Gemeindebrief, der Homepage, dem Schaukasten oder den Abkündigungen im Gottesdienst.

Herzliche Einladung schon heute, und soviel sei versprochen, es wird wieder ein schöner Nachmittag werden."
Ihre Monika Bischofberger

Seniorennachmittag am 26. Juni 2015

,,Seniorennachmittag in der Luthergemeinde" unter der Leitung von Monika Bischofberger
Thema: ,, Unter dem Lindenbaum"
Achtlos geht man an der Linde vorüber, ein Baum, wie viele andere Bäume auch. Und doch umgibt einen alter Lindenbaum ein besonderes Flair. Zum Teil 1500 Jahre alt, diente dieser Baum auf dem Dorfplatz als Gerichtslinde. Man spielte zum Tanz auf, unter der Tanzlinde, ja , man fand sogar eine eingewachsene Muttergottesfigur im Stamm einer 1000 jährigen Linde. Scheffel schrieb seinen Roman Ekkehard unter der Linde.... und so könnte man noch lange weitermachen.
Mit einem , aus Lindenholz geschnitzen Kreuz, gingen die Gäste nach Hause. War dieses Kreuz doch jedem sehr wichtig.

Nächster Seniorennachmittag ist am 24. Juli 2015 um 14.30 im Gemeindezentrum der Lutherpfarrei

Seniorennachmittag am 15. Mai 2015

Seniorennachmittag im Luther-Gemeindezentrum Singen
am 15. Mai 2015:
,,Wärme für Leib und Seele - Herzenswärme "
Jeder Mensch hat das Bedürfnis nach Wärme, auch nach Herzenswärme. Oft ist es ein gutgemeinter Rat, ein Lächeln, eine Umarmung, ein liebevoller Blick, ein Gruß mit einem Lächeln, was uns wieder aufbaut.
Oft aber auch sind es körperliche Beschwerden, die uns das Leben vermiesen, und da fielen mir die helfenden Wärmespender in Form von Wärmekissen ein, die in allen Reformhäusern verkauft werden. Auflegen , auf die Glieder, mit Wärme heilen......
Ich habe mich hingesetzt und habe 60 Wärmesäckchen selbst genäht und befüllt. Kirschkerne , Weizenkörner und Reis dienten der Befüllung. Alles Wärmespender. 10 Min im Backofen aufwärmen - auf die schmerzenden Glieder auflegen - gesunden !!
Denn, geht es meinem Körper gut, geht es meiner Seele gut, und dann geht es mir gut, weil es meinen treuen Senioren gut geht.
Trotz Starkregen waren alle wieder gekommen, denn keiner möchte den Seniorennachmittag ausfallen lassen, den ich stets mit viel Herzblut gestalte.
Herzliche Einladung für den Nächsten am 26.6.2015 im Luther-Gemeindezentrum um 14.30 Uhr
Trauen Sie sich, wir freuen uns über jeden neuen Gast."

Ihre Monika Bischofberger


Seniorennachmittag am 17. April 2015

Frühlingshafter Seniorennachmittag im Luthergemeindezentrum
unter der Leitung von Monika Bischofberger

Ein sonniger Apriltag, frühlingshafte Temperaturen, ein voller Saal im Gemeindezentrum und 60 kleine Buchsbaumtöpfchen mit bunten Schmetterlingen. Nach einer frühlingshaften Andacht eröffneten wir unseren Seniorennachmittag. Jeder pflegte sein Bäumchen liebevoll.
Als Gastreferent durften wir Bernd Richter aus Rielasingen begrüßen. Herr Richter nahm uns auf eine Ostpreußenreise mit, die er selbst gemacht und erlebt hat.  Mit wunderschönen Aufnahmen , die auf unsere Leinwand gebeamt wurden, erlebte so mancher Ostpreuße im Saal nochmal die gute alte Zeit wieder. Viele Erinnerungen keimten auf und so manches Erlebnis - wie es einmal war - verklärte die Gesichter der Anwesenden. Natürlich durfte auch das ,,Ännchen von Tharau,, als Denkmal und Lied nicht fehlen. Winfried Bischofberger hatte auf seinem Akkordeon Melodie und Text parat. Gerne sang man das bekannte Volkslied mit.

Herzliche Einladung zum nächsten Seniorennachmittag am 15. Mai 2015  um 14.30 Uhr.
Sicher wird uns wieder ein interessantes Thema einfallen. Auch wenn Sie noch nie bei uns dabei waren, kommen Sie, wir freuen uns über jeden neuen Gast.


Närrischer Seniorennachmittag Fasnet 2015

Närrischer Seniorennachmittag am 13. Februar 2015 im Gemeindezentrum der   Luthergemeinde Singen

Viele Girlanden und Luftschlangen verwandelten den Wichernsaal in eine fröhliche und bunte Welt. Wir riefen, und viele, viele kamen zum bereits traditionellen närrischen Seniorennachmittag ins Luther-Gemeindezentrum. Irgend ein närrisches Attribut hatte jeder an sich. Auch Tradition ist eine originelle Eintrittskarte, die jeder beim Kommen umgehängt bekommt. Diesmal war es eine buntgeschmückte Spülbürste. Eine Spülbürste ? Warum keine Spülbürste ? Wir sind eben närrisch ! Viele brachten die ,,gesammelten Werke" der letzten Jahre mit, die alle ihren Hals schmückten. Winfried Bischofberger gehört seit vielen Jahren ebenso dazu, wenn er den Saal mit dem Akkordeon und einer Polonaise zum Brodeln bringt.

Die Poppele-Freibadmusik (Guggenmusik) war wieder eine absolute Bereicherung für alle Gäste. Wenn sie loslegen, wackelt nicht nur die Gass sondern auch unser ganzes Gemeindezentrum.

Ganz selbstverständlich ist nach solch einem Kraftakt dieser Musikgruppe für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Bemerkenswert schön ist, dass diese Musiker freiwillig und gerne zu uns kommen !!!

Viele gute Beiträge bereicherten den Nachmittag, und nach Kaffee, Kuchen und Sektgenuss gingen alle erst recht spät wieder nach Hause, aber alle in bester, angeheiterter Stimmung.

Der nächste Seniorennachmittag findet am Freitag, den 20. März 2015 statt. Diesmal in österlicher Vorfreude.

HERZLICHE EINLADUNG an alle! Auch wenn Sie noch nie bei uns waren, schauen Sie einfach mal rein. Sie werden sich in unserer Atmosphäre wohl fühlen. Ich freue mich auf Sie,

Ihre Monika Bischofberger



Bilder zum Seniorennachmittag 12. Dezember 2014


Rückblick auf den Gemeindeausflug 2014

Gemeindeausflug der Luthergemeinde Singen am 23.9.2014

Nicht nur das ,,Wetter-Hoch Josef,, sorgten für heitere ausgelassenen Stimmung, sondern das Gelingen des ganzen Ausflugtages. Um 8.00 Uhr morgens starteten wir mit 48 Personen im Bus des Omnibusunternehmens Löble aus Wangen an der Lutherkirche Singen. Frau Christine Schroff, unsere Fahrerin, brachte uns mit Ruhe und Sicherheit und auch Liebenswürdigkeit an alle geplanten Ziele. Der erste Halt diente zum Kräftewecken auf einem Rastplatz in Oberuhldingen. Wir schenkten duftenden Kaffee aus und bedienten uns mit noch warmem Hefezopf. Und das alles bei herrlichem Sonnenschein. Zuerst Ravensburg zum Ravensburger Spielemuseum mit Führung duch die Welt unzähliger Memories. Der anschließende Besuch der berühmten Basilika in Weingarten war eines der Highlights des Tages. Eine kurze Informationsrunde informierte über die Geschichte der Basilika, die Heilig-Blut-Reliquie, den jährlichen Blutritt von Weingarten und die berühmte Gabler-Orgel von 1750, dem Geburtsjahr von Joh. Seb. Bach. Noch zu erwähnen wäre, dass die Basilika am Jakobusweg liegt, auf dem wir nun auch gewandelt sind.
Nocheinmal zurück nach Ravensburg zur Keksfabrik, De Beukelaer, Tekrum... Hier wurden wir mit Kaffee und vielen Keksen sehr nett empfangen und durften in gemütlicher Runde einem Vortrag über die Produktion lauschen, sowie dies alles per Film nachvollziehen. Der Einkauf von Keksen und allerlei Süßem war sensationell und die Tüten eines jeden Einzelnen riesig! Man deckte sich mit Vorrat für Daheim ein.
Dann ging es weiter nach Kressbronn. Weit oben, über dem Ort, mit Blick auf den Bodensee, lag unser Restaurant ,,Max und Moritz,,. Die halbe Terrasse war für uns reserviert und alle freuten sich auf ein nun gutes Abendessen. In der untergehenden Abendsonne hätten wir sicher noch ein Weilchen länger verweilen können.
Kurz vor Singen dankte Monika Bischofberger im Bus mit einem kurzen Gebet für den erlebten Tag. Sie verteilte zur Erinnerung noch eine Kerze in einer Herzdose mit einem Gebetstext, der wiederum auf unser Pilgern auf dem Jakobusweg hinwies.
Mögen alle Mitreisenden gesund bleiben und so hoffen wir auf einen weiteren Ausflug im Jahre 2015.
Monika Bischofberger 

Der nächste Seniorennachmittag ist am 24. Oktober 2014 im Gemeindezentrum der Lutherpfarrei. Hierzu herzliche Einladung!

 






Kontakt

Monika Bischofberger 
Tel.: 07731/47294 

oder

Kontakt zur Pfarrerin

Pfarrerin Andrea Fink-Fauser
Tel. 07731 62543
E-Mail: pfarrerin-fink(at)luthergemeinde-singen.de